Spotify „Wrapped“: Keine Gratis-Werbung für den Streaming-Giganten

Gerade hat Spotify seinen Jahresrückblick veröffentlicht. Statt eifrig die eigenen Top Ten zu teilen, sollten Fans lieber über den Wechsel zu einem anderen Anbieter nachdenken. Von Nadine Lange.

Streaming-Marktführer Spotify hat diese Charts gerade in seinem jährlichen „Wrapped“-Rückblick veröffentlicht – und gleichzeitig seinen Nutzer*innen ihre persönliche Statistik zugeschickt, die von vielen eifrig auf den Social-Media-Kanälen geteilt wird. Sie machen damit Gratis-Werbung für einen Dienst, der die Mehrzahl der Musiker*innen notorisch schlecht vergütet und vor allem Geld in die Taschen von Topstars spült.

Und für alle, denen etwas daran liegt, Musiker*innen abseits der Bad-Bunny-Swift-Drake-Liga zu unterstützen, gibt es neben CDs und Platten häufig auch ! Bandcamp-Seiten (Bandcamp Friday) !, auf denen Alben quasi direkt von den Erzeuger*innen erworben werden können. Damit kann man dann auch gern auf Social Media angeben.



Der Tagesspiegel, Kultur, 2.12.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner