„Bagatellenzyklen“ Werke von Dieter Schnebel und Nicolaus A. Huber

Vorgestellt von Carolin Naujocks. Dass der Begriff „Bagatelle“ mit Harmlosigkeit assoziiert wird, mag aus der Umgangssprache kommen. Bagatellen, sind Kleinigkeiten, Belanglosigkeiten, Nebensachen – solange bis gerade dort, im Schonraum des Absichtslosen, Nicht-Notwendigen, eine Freiheit erwächst, die zu ganz unerwarteten Ergebnissen führt.



Dieter Schnebel: „Bagatellen“ für Klavier (1986)
Catherine Vickers, Klavier

Nicolaus A. Huber: „Sechs Bagatellen“ für Kammerensemble und Tonband (1981)
Ensemble Modern
Leitung: Peter Eötvös

© Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 22.12.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner