Das Cuarteto Quiroga mit Musik von Kurtág, Berg, Webern und Beethoven

„Erinnerungen“ lautet das Motto der diesjährigen Schwetzinger Festspiele. Das spanische Cuarteto Quiroga hat dazu ein anspruchsvolles und stilistisch weit gespanntes Konzertprogramm konzipiert: wie in einem Spiegel stehen sich Musik von György Kurtág und Cristóbal de Morales, Alban Berg, Anton Webern und Ludwig van Beethoven jeweils paarweise gegenüber.

Ein vielschichtiges Geflecht von gemeinsamen Ideen, musikalischen Gesten und Bezügen verbindet die zeitlich und räumlich weit entfernten Werke und zeigt: In der Musik sind wir seit Jahrhunderten ein gemeinsamer europäischer Kulturraum.



Aitor Hevia, Cibrán Sierra (Violine)
Josep Puchades (Viola)
Helena Poggio (Violoncello)
György Kurtág:
Officium Breve op. 28
Cristobal de Morales:
Officium Defunctorum

György Kurtág:
Arioso im Stil von Alban Berg (Hommage à Walter Levin)
Alban Berg:
Streichquartett op. 3
Anton Webern:
Sechs Bagatellen op. 9
Ludwig van Beethoven:
Streichquartett op. 95 „Serioso“
(Konzert vom 22. Oktober im Mozartsaal)

© SWR 2, Konzert, 1.11.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: