Home

Das FOA Archiv – oder die Bewahrung von Wichtigem.

„Die Musik ist mir so nahe, weil sie eine Erlösung vom Begriff und vom kausal-logischem einschließt. Die Musik kann begriff los malen, sie kann tief rühren, sie kann ein Form von Sprache sein, die reine Lyrik ist.“

So sagte Roger Willemsen über sein Verständnis von Musik.
Man könnte es auch mit den Worten Mozarts formulieren: „Ohne Musik wär‘ alles nichts“.

Dieser Aphorismus besagt es schon in aller Knappheit, denn trotz oder gerade wegen der ständigen Verfügbarkeit des Inputs „Musik“ durch Massenmedien, ist die Qualität der Quantität inzwischen längst unterlegen. Hier für, durch und mit dem FOA’S Archiv aber soll es um „the keeper of the flame“, „den Bewahrer des Lichts“ gehen.

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht Alan’s kongeniale Musiksendungskompostionen zu bewahren, zu hegen und zu pflegen, sie wie eine Schatzkiste zu hüten um sie und ihre Inhalte nicht dem Vergessen anheim zustellen. Sich zu lösen von gängigen Vorgaben, der Trennung zwischen E und U Musik, die Aufhebung der Kategorisierungen, der Mut zur Mischung von scheinbar unvereinbaren Stücken, die Einbeziehung von schrägem, unerhörten, sowie Alan’s einzigartige Bildung in Sachen Musik, hat das Denken, Hören und Fühlen einer ganzen Generation vom Musikfreaks verändert. Seine Sendungen sind wie ein Reise auf der der Reisende nie ankommt.
Nach jeder Sendung verblieb/ bleibt das Gefühl:.. „ham‘ wa‘ wieder was gelernt“.

Von Henry in 2009 gegründet, von umtriebigen Mitstreitern wie zB.Helmut aus Berlin oder Bernd aus München sowie Klaus, anfänglich bestückt. Von Rainer gehätschelt und gepflegt, hochgeladen und von VHS händisch digitalisiert, geschnitten und getaggt, wurde später neues, umfangreiches Material das Gerd bereitgestellte, (ein ganze Kiste voll ) dieses Archiv massiv erweitert. Irgendwann bestand dann ein Sammlung von über 300 Mitschnitten der letzten 4 WDR-Jahre, sowie die Rolling Stone Radio Show’s aus Berlin.

Und dann eines Tages, erblickte die USBangs das Licht der Welt! (Danke an Bernd für die Wortschöpfung). Inzwischen sind es Zwillinge, die von beiden Seiten der Republik FOA’S glücklich machen und am Heimathafen liebevoll mit neuen Mitschnitten, oft durch die Unterstützung über Helmut’s Seite „nightflights“, bestückt werden.

Zu der Gruppe der „Väter“ wie Helmut, Henry und Rainer die im Hintergrund werkeln,optimieren, erweitern, stieß später „Trüffelschwein“ Hagen hinzu, der sich akribisch um die Playlist kümmert und sich in eben diese Recherche verbeißt.

Dank sei allen Vätern, aber auch den ungenannten Unterstützern, für ihren unermüdlichen Einsatz, sei es zeitlicher oder finanzieller Art. Nur durch Euch ist dieses Bewahren möglich!

Wir blicken hier auf ein Archiv das besonders ist in seiner Art. Raumumspannend, verbindend, Tellerrand überschauend, Freundschaften stiftend.
Eine exquisite Bibliothek der Musik, besondere Musik, in einer besonderen Zusammenstellung- was kann es spannenderes geben?

In diesem Sinne, viel Freude beim stöbern, auch und gerade in Zeiten wie diesen.

Blue Note Feb.2016