Das Jacky Terrasson Trio beim Jazzfest Bonn 2021

Ein Modernist ist er nicht, schon gar kein Neutöner. Jacky Terrasson will mit Musik kommunizieren und Freude verbreiten, gerne auch, indem er bekannte Melodien auf frische Art bearbeitet. Nach diversen Projekten ist der Pianist zu seinem bevorzugten Format zurückgekehrt: dem Trio. Mit Karsten Mützelfeldt.

Der in Berlin geborene Sohn einer US-Amerikanerin und eines Franzosen pendelt regelmäßig zwischen seinen beiden Wohnorten Paris und New York. Er ist überzeugt: In seiner lyrischen und melodischen Ader zeige sich der Franzose in ihm, in der Lust am Rhythmischen der Amerikaner. Es ist Terrassons Spielernatur, die ihn immer wieder zu lustvollen Bearbeitungen etwa von Standards oder Popsongs anregt. Wenn er sie interpretiert, dann spielt er mit ihnen, bestrebt, sie zu seinen „eigenen“ zu machen. So tauchen beim Konzert im Bonner Pantheon neben selbst komponierten Stücken seiner aktuellen CD „53“ auch Klassiker wie „Love for Sale“, „Somewhere Over the Rainbow“ oder „Smile“ auf.



Jacky Terrasson Trio
Jacky Terrasson, Piano
Sylvain Romano, Bass
Lukmil Perez, Schlagzeug
Aufnahme vom 2.9.2021 aus dem Pantheon, Bonn

© Deutschlandfunk, Jazz Live, 30.11.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: