MusiktippsNachhören

„Die Flötistin und der Komponist“ Neue Musik in Eckernförde

Sie kamen aus Bayern an die Ostsee. Beatrix Wagner und Gerald Eckert brachten die Neue Musik nach Eckernförde. Vor 20 Jahren gründeten sie dort das Ensemble Reflexion K. und 2007 das Festival „Provinzlärm“. Von Egbert Hiller.

Kleine Ursachen können große Wirkungen haben. Dass es Beatrix Wagner und Gerald Eckert nach Eckernförde verschlug, war kaum mehr als ein Zufall. Doch sie erkannten sofort, dass es sich lohnt, dort etwas aufzubauen. Zeitgenössische Klänge waren in dem Ostsee-Städtchen bis dato kaum zu vernehmen. Das änderte sich Anfang der 2000er-Jahre rasch und nachhaltig: Das 2003 in Eckernförde ins Leben gerufene und von Gerald Eckert dirigierte Ensemble Reflexion K existiert bis heute. Und das Festival „Provinzlärm” erlangte mit Schwerpunkten auf Musik aus Nord- und Mitteleuropa überregionale Bedeutung – genauso wie Beatrix Wagner und Gerald Eckert selbst: Wagner als versierte Solistin für avanciertes Flöten-Repertoire und Eckert als Komponist mit höchst eigensinniger Klangsprache.



© Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 5.9.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert