„Feels So Good“ George Dukes Aufnahmen für das Schwarzwald-Label MPS von Michael Rüsenberg

Vor 55 Jahren, im Januar 1966, will der deutsche Jazzproduzent H.G. Brunner-Schwer im Club „Jazzworkshop“ zu San Francisco Les McCann hören. Der aber hat frei. Es spielt ein 20-jähriger Musikstudent mit seinem Quartett – Georg Duke. HGBS ist so begeistert, dass er ihm in der Pause einen Vertrag anbietet.

Das kurz darauf entstandene Debüt einmal abgezogen (Duke hält es für sein schlechtestes Album überhaupt) entstehen bis 1976 sechs weitere für MPS. Sie legen die Grundsteine für einen Personalstil im Bereich Soul- und Fusion-Jazz. George Duke ist im Jahr 2013 verstorben.


http://xb4160.xb4.serverdomain.org/Musik/MPS-George-Duke.mp3

© SWR 2, Jazztime, 3.4.2021

Duke Pearson, Nathaniel Shilkret:
Jeannine / CD: The George Duke Quartet. Presented by the Jazzworkshop 1966 of San Franciso
The George Duke Quartet

George Duke:
The Inner Source / CD: The Inner Source
The George Duke Quartet

George Duke:
The Opening /CD: Faces in Reflection
George Duke

George Duke:
Capricorn /CD: Faces in Reflection
George Duke

George Duke:
Love / CD: Feel
George Duke

Frank Zappa:
Echidnas Arf / CD: The Aura will prevail (Three Originals)
George Duke

George Duke:
That´s what she said / CD: I love the Blues she heard my Cry (Three Originals)
George Duke

George Duke:
I love the Blues she heard my Cry / CD: I love the Blues she heard my Cry
(Three Originals)
George Duke

George Duke:
Liberated Fantasies / CD: Liberated Fantasies (Three Originals)
George Duke

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: