Musiktipps

Für Alan Bangs der am 10.6.2021 seinen 70. Geburtstag hatte.

Auf Helmuts Geburtstagsblog erinnern sich Alan Bangs Fans an Ihre Stunden am Radio, dem Hören seiner Sendungen und, was noch viel wichtiger ist, was das bei Ihnen ausgelöst hat oder was davon geblieben ist.

Meine Gedanken dazu habe ich hier aufgeschrieben. Heute werden viele diesen Radio-DJ nicht mehr kennen. Seine letzte Sendung war 2013 und das ist schon eine Weile her. So habe ich jetzt ein paar Hörbeispiele herausgesucht. 2013 hat Ralf Bei der Kellen ein Feature über Alan gemacht: „Der letzte Held im Radio – Alan Bangs gegen den Rest der Welt“. 2009 war er Gast bei den Zwischentönen. Und dann habe ich noch die letzten beiden Nightflights von 2013 für Euch. Dazu ein sehr langes und informatives Interview auf 15 Questions.

Entdeckt Alan Bangs oder erinnert Euch.


Der letzte Held im Radio“ Alan Bangs gegen den Rest der Welt

Zwischentöne mit Alan Bangs

Nightflight 194

Nightflight 195

8 Gedanken zu „Für Alan Bangs der am 10.6.2021 seinen 70. Geburtstag hatte.

  • Kai Weber

    Die Links hinter den Audio-Playern scheinen leider nicht (mehr) zu funktionieren.

    Antwort
    • portfuzzle

      Hallo Kai. Du hast recht. Die Audiolinks werden aktualisiert und funktionieren dann.

      Antwort
  • Wolfgang

    Vielen DANK! Ich hab seine Sendungen auch noch live gehört. Auch als er noch von Köln aus gesendet hat. Es gab immer wieder großartige Überraschungen. Gibt es noch eine Quelle wo man mehr Mitschnitte runterladen kann?

    Antwort
    • portfuzzle

      Hallo Wolfgang. Ich gebe deine Mailadresse an die Friendsofalan weiter. Da wird dir geholfen, versprochen.

      Antwort
  • Die Musikauswahl , seine Stimme und die Art der Moderation habe ich immer toll gefunden und wann immer es ging fasziniert zugehört . Die Rausschmisse unverständlich und unerträglich, es gab keine Alternative . Dankeschön für die Erinnerungen !!

    Antwort
  • Yep*freu* Sehnsucht … eine Erinnerung an die Lust, Wundertüten aufzumachen und nicht zu wissen was einen erwartet

    Antwort
  • Charlie Spahr

    Ich möchte mich den positiven Empfindungen für Alan Bangs‘ Arbeit einfach nur gerne anschließen. Musik-Moderatoren dieses Formats die die Tiefe und (bei aller Unsicherheit die Alan sympathischerweise auch einräumt) scheinbare Bedeutung von Musik feinsinnig erfassen können sind für mich nicht mehr erkennbar seit Alan leider leider von der „Hörfläche“ verschwunden ist. Die „Zwischentöne“ lassen noch einmal ganz besonders die Qualität und Einzigartigkeit dieses sehr besonderen Musikjournalisten aufblitzen. Danke an das Team für 1:24 Std. Erinnerung an den für mich gescheitesten, innovativsten und eigenwilligsten Musikexperten den es (Gott sei Dank immer noch) gibt.
    Herzliche Grüße Charlie Spahr, Köln

    Antwort
    • Christoph Winkelmann

      Danke 💗lich für die sehr zutreffende WÜRDIGUNG von Alan’s kreativer , einfühlsamer Sendungsgestaltung und seiner musikalischem Wissen und -Gefühl.
      Ich hatte als taxifahrender Zivi und Student seinerzeit immer wieder seine Sendungen genossen, hab‘ öfters ’ne extra Pause gemacht, um seiner Musikauswahl und seiner authentischen Moderation zu lauschen und sie zuhause aufzunehmen. Ganz schöne Erinnerungen/Gedanken hab‘ ich an die persönlichen Begegnungen mit diesem wunderbaren, einfühlsamen Menschen, öfters in Bochum’s Zeche, im Taxi und im Studio des BFBS in Köln.
      Leider hat der WDR dann große Fehler gemacht, mit der Trennung von ihm, und Alan ist, leider auch für mich, mehr und mehr aus der Radio-Welt und meinem Horizont verschwunden.
      Es bleibt mir leider nur Alan ganz herzlich zu danken, für die wunderbare musikalische Radio – Zeit
      (…und vielleicht liest
      er ja diese Zeilen…).
      Auf jeden Fall hat Alan für mich auch das beste Platin- Mikrofon, neben Winfried Trenkler, als Auszeichnung verdient!
      Und weiterhin beste, sehr gute Wertschätzung !!!
      DANKE!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert