MusiktippsNachhören

Heiri Känzig Sextett „Travellin“

Das ist Weltmusik vom feinsten. Schon die Titel tragen Namen wie „Nacht in Mombasa“, „Wolkenverhangener Bosporus“ oder „Wenn min Schatz go fuetere goht“. Manches bleibt in der Musik von Heiri Känzig geheimnisvoll – nicht, nur wenn er ein Stück im Schweizer Dialekt benennt. 

Bei den internationalen Jazztagen St. Wendel hat der Ausnahmebassist sein neues Album „Travellin“ vorgestellt. Es ist eine Reise durch unterschiedliche Kontinente zu verschiedenen Orten, die Heiri Känzig besucht hat. Und diese Orte behalten ihren Zauber und ihre Exotik, wenn sie ganz subjektiv von Känzig erkundet werden.



Konzert vom 18. September 2022 im Saalbau St. Wendel

Heiri Känzig Sextett
Heiri Känzig: Bass
Amine Mraihi: Oud
Marc Méan: Klavier
Veronika Stalder: Gesang
Matthieu Michel: Flügelhorn
Lionel Friedli: Schlagzeug

Titel:
Travellin‘ (8:16)
Time Crystal (9:41)
Cloudy Bosporus (6:26)
Night Time at Mombasa (6:11)
A letter to God (6:40)
Nostalgia (6:26)
Dancing with the Dolphins (8:06)
Distant Traveller (12:00)
Wenn min Schatz go fuetere geht (7:23)

© SR 2, Jazznow, 4.12.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert