„Il Ritorno in Patria“ Hörspiel nach einer Erzählung von W.G. Sebald

Wer früh weggegangen ist und nach langer Zeit zurückkommt, landet in der Fremde. Diese Erfahrung teilt der Schriftsteller W.G. Sebald mit der Hauptfigur in seinem Text.

Ein Ausgewanderter kehrt nach 30 Jahren zurück in seine Heimat, ins kleine Allgäuer Dorf Wertach, und fragt sich, „ob das, was in meiner Fantasie von diesem Ort noch existiert, tatsächlich auffindbar ist“. Einzig seiner Schulfreundin Anna gibt er sich zu erkennen, mit ihr teilt er Erinnerungen. Die beiden beschwören die Welt ihrer Kindheit, und der Besuch gerät zur Reise ins Totenreich: Sie treffen Onkel Peter, der dem Pfarrer eine Waldkanzel bauen will, damit der den Bäumen predigen kann; die drei Schwestern, die ein Café führen, in das nie jemand hineingeht; sie treffen Bauern, Holzknechte, einen Landarzt – allesamt tragikomische Gestalten, wie der Erzähler selbst. Und während der ganzen Reise begleitet ihn ein mysteriöser Doppelgänger, der düstere Vorhersagen macht …



Il Ritorno in Patria
Nach einer Erzählung von W.G. Sebald
Hörspielbearbeitung und Regie: Ralf Bücheler
Mit: August Zirner, Crescentia Dünsser, Paul Bartdorff, Catalina Bartdorff, Monica Anna Cammerlander, Christian Heller, Jürg Kienberger, Händl Klaus, Karl Knaup, Martin Ostermeier, Mona Petri, Seraphina Schweiger, Gabi Striegl, W.G. Sebald
Komposition: Cico Beck
Ton: Basil Kneubühler                          
Produktion: SRF/ORF 2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: