Kaija Saariaho „Orion“

Das SWR Symphonieorchester spielt „Orion“ von Kaija Saariaho in einer Aufnahme aus dem Jahr 2018 mit Dirigent Christoph Eschenbach. Die finnische Komponistin Kaija Saariaho wurde 1952 in Helsinki geboren.

„Orion“ schrieb sie 2002 für das Cleveland Orchestra, inspiriert durch den mythischen Jäger, der als sterblicher Sohn des Poseidon ein quasi menschliches Schicksal erduldete, letztlich aber von den Göttern in den Himmel erhoben wurde. Alte Lexika preisen sein Sternbild als das schönste am winterlichen Himmel. Aus diesem Assoziationspotential schöpft Kaija Saariaho gleißende Klänge, die sich drei wechselnden Perspektiven aussetzen: Dem Klagelaut eines Memento Mori, dem entmaterialisierten, kalten Schwebezustand zu beiden Seiten des Äquators und einer eilenden Jagd. Eine Produktion von SWR Classic.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert