„Kultur für rechte Randgruppen“ Die nationale Ausgabe von Wildes Denken

No one left behind. So hält es auch das Magazin Wildes Denken, das die verlorenen Böcke und Schafe einsammeln will. Wir erklären den Rechten, wie Kultur so tickt, sozusagen Ernst Jünger und Botho Strauß für Dummies.

Denn was abgehobene national-konservative elitenhörige Zeitschriften wie Compact oder Sezession darüber schreiben, versteht ja eh keiner. Außerdem geben wir Modetipps für Glatzen und ihre weiblichen Anhängsel, denn nur Bomberjacken und Springerstiefel wird auf die Dauer doch ziemlich langweilig. Wie wäre es, beim nächsten Protestmarsch mal ein rosa Tutu zu tragen, dazu ein wenig grüner Lidschatten? Wer keine Grenzen kennt, sollte auch Mut in der Mode zeigen.

 

© Bayern 2, Nachtstudio, 18.12.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: