Musiker und Produzent Anton Fier gestorben (1956 – 2022)

Der US-Schlagzeuger spielte mit Bill Laswell, Mick Jagger, den Lounge Lizards oder den Feelies und war Gründer der Golden Palominos. Von Karl Fluch.

Anton Fier – das ist ein Name, der in den letzten 40 plus Jahren auf dermaßen vielen Alben aufgetaucht ist, dass er noch zu Lebzeiten als so etwas wie eine Legende galt. Und das in einer Szene, die es mit den Legenden tendenziell nicht so hatte. Außerdem war Fier Schlagzeuger, also auf der Bühne meist ganz nach hinten verräumt. Anders als andere, die nur versuchen, den Rhythmus zu halten, zog Fier von dort oft die Fäden. Das ist vorbei. Wie jetzt bekannt wurde, ist Anton Fier im August im Alter von 66 Jahren gestorben, Todesursache ist zurzeit keine bekannt.



Geboren am 20. Juni 1956 in Cleveland, Ohio, ging Anton Fier in den späten 1970ern nach New York, wo er sich in der Downtown-Szene schnell unersetzlich machte und bei vielen Projekten zugleich mitmischte. Er war Gründungsmitglied von John Luries Jazz-Zerleger-Combo The Lounge Lizards, einmal durch den Tunnel rüber nach New Jersey gefahren, spielte er auf dem epochalen Debüt der Feelies mit: Crazy Rhythms (1980). Im Jahr darauf gründete er die experimentelle Band The Golden Palominos.



© Der Standard, Kultur, 22.9.2022


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.