MusiktippsNachhören

„Q wie Quincy“ Die Big-Band-Kunst von Quincy Jones Von Hans-Jürgen Schaal

Die Süddeutsche Zeitung nannte ihn den „wohl wichtigsten Mann der Musikindustrie“. Man kennt Quincy Jones als Arrangeur und Produzent für große Popstars wie Michael Jackson, Frank Sinatra, Aretha Franklin, Ray Charles oder Lionel Richie. 

Fast vergessen hat man darüber Quincy Jones‘ Anfänge als Jazzmusiker. In den 1950er- und 1960er-Jahren leitete er eigene Big Bands, setzte Maßstäbe als Arrangeur und komponierte unvergessliche Stücke. Mit seiner Big Band-Kunst prägte er bis 1972 auch schon mehr als 30 Film-Soundtracks.

© SWR 2, Jazztime, 28.3.2020

Playlist:

Gene Krupa/Remo Biondi:
Boogie Blues/CD: Drummer Man
Gene Krupa

Quincy Jones:
Stockholm Sweetnin’/CD: Finest Hour
Quincy Jones

Quincy Jones:
Meet Benny Bailey/CD: Four Classic Albums Plus
Quincy Jones

Quincy Jones:
The Midnight Sun Will Never Set/CD:Around the World + I Dig Dancers
Quincy Jones

Quincy Jones:
The Birth Of A Band/CD: The Birth Of A Band
Quincy Jones

Quincy Jones:
For Lena And Lennie/CD: Finest Hour
Quincy Jones

Don Gibson:
I Can’t Stop Loving You/CD: This Time By Basie
Count Basie

Quincy Jones:
Soul Bossa Nova/CD: Finest Hour
Quincy Jones

Quincy Jones:
Ironside/CD: Smackwater Jack
Quincy Jones

Quincy Jones:
Hard Sock Dance/CD: Finest Hour
Quincy Jones

Quincy Jones:
The Witching Hour/CD: Basie & Beyond
The Quincy Jones-Sammy Nestico Orchestra

Quincy Jones:
Quintessence/CD: Bossa Nova/Quintessence
Quincy Jones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert