MusiktippsRelease Tipps

Release Tipp: Stuart Argabright & Afterafter – LA Drones / Room40

Verstörend, alptraumhaft und faszinierend zugleich ist die Musik von Stuart Argabright & Afterafter. Raue Straßenklänge, die ein postapokalyptisches L.A. vermitteln, passend dazu ist die Klangqualität durch die Arbeit mit Kassetten bewusst verschwommen, verzerrt und gebrochen. Leere Straßen, Schatten an den Wänden, Sprachfetzen … Das alles hat eine starke Wirkung. Man darf nicht vergessen, dass Stuart Argabright unter anderem Soundtracks für Filme komponiert hat. Düster, düster und sehr stark!


Stuart Argabright über die Arbeit an LA Drones:

Im Frühsommer 2021 war ich nach L.A. gegangen, um bei der Produktion eines Mixtapes für Stefan zu helfen. Die Aufnahmen liefen gut und ich dachte mir, dass wir vielleicht etwas Zeit finden könnten, um an einer Kassette zu arbeiten, während wir dort waren. Das hat auch geklappt, wir haben drei oder vier Tage lang aufgenommen. Ich hatte eine Auswahl an Kassetten mit Stimmen mitgebracht und Stefan hatte mindestens 6 oder 8 verschiedene Decks. Fast alle von ihnen konnten auch langsamer abspielen. Sobald wir unsere Bänder geladen hatten, machten wir uns auf den Weg, um etwas Neues zu machen und den Moment zu genießen. Das Ergebnis driftete und verschwamm manchmal und wurde zu einer Art heruntergepitchtem oder verschraubtem Lower Broadway-Jam.


Stuart Argabright

Blue Dream… Blue Agave, blauer Neonweg, zu Whole Foods. Wir gingen nach Japan Town. Eines Abends fuhren wir quer durch die Stadt zum Meer und fuhren nach Malibu, wo die Wellen durch den Dunst hereinkamen. Wir fuhren nach Norden nach Encino und blieben einige Nächte in Toluca Lake. Dann McArthur Park und irgendwo anders hörten wir das Glockenspiel von Venice Beach.

Das Bradbury war in der Nähe – die klassische Kulisse für das Innere der Wohnräume von JR Sébastien im Cyberpunk-Klassiker Blade Runner … sowie für die Outer Limits-Folge mit Rau Culp in der Hauptrolle – Der Dämon mit der gläsernen Hand, geschrieben von Harlan Ellison und 1963-64-65 ausgestrahlt.
Diese Erinnerungen verfolgen die Bänder bis in die Zukunft.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert