MusiktippsNachhören

Requiem For Jazz: Die Chicagoer Klarinettistin Angel Bat Dawid

„Requiem For Jazz“, so heißt das neue Werk der Klarinettistin, Sängerin und Komponistin Angel Bat Dawid. Es ist eine weitreichende Abhandlung über die afroamerikanische Geschichte in Form einer 12-sätzigen Suite, inspiriert u.a. von Edward O. Blands Film „The Cry of Jazz“ von 1959. Mit Manuela Krause.

The Cry of Jazz“, eine scharfe Kritik der rassistischen Politik in den USA, zieht Vergleiche zwischen der Jazzmusik und der afroamerikanischen, kollektiven Erfahrung. Angel Bat Dawids „Requiem For Jazz“ schlägt einen Bogen vom Film zur heutigen Avantgarde, indem sie die Botschaft in einen zeitgenössischen Rahmen überträgt. Die Musik aus dem Projekt wurde ursprünglich beim Hyde Park Jazz Festival in Chicago im Jahr 2019 uraufgeführt, wo Angel Bat Dawid ein generationenübergreifendes, fünfzehnköpfiges Instrumentalensemble aus schwarzen Musiker:innen aus der gesamten kreativen Gemeinschaft Chicagos dirigierte. Hinzu kamen ein vierköpfiger Chor mit Stimmen des Black Monument Ensembles, sowie Tänzer- und bildende Künstler:innen: „Ich möchte, dass wir dieses sehr wunderbare Gespräch fortsetzen, das Ed Bland vor über 50 Jahren begonnen hat“ so Angel Bat Dawid im Februar 2023.



© WDR 3, Jazz, 24.3.2023

Sad Nile | 4:45
The Polyversal Soul

Sweet My Ear | 4:39
Jembaa Groove

Bridge and Tunnel | 5:09
Grant Gordy

Temper The Wound | 3:45
Kalia Vandever

Sajni | 8:07
Arooj Aftab, Vijay Iyer, Shazad Ismaily

Rituel des collines | 4:32
Naissam Jalal

Rex Tremendae Futureless Future | 2:39
Angel Bat Dawid

Dias Ire Chain Around The Spirit | 3:52
Angel Bat Dawid

Another restraining factor in Jazz are the changes | 0:44
Angel Bat Dawid

The Right | 4:39
Marijus Aleksa

As They Are | 5:00
Marijus Aleksa

Beatviper | 3:31
Vipertime

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert