Revisited Forum neuer Musik 2015 „In Flux“. Werke von Younghi Pagh-Paan, Joyce Wai-Chung Tang, Daniel Cueto und Friedrich Schenker.

Joyce Wai-Chung Tang verbindet in ihrer Musik ein ostasiatisches Verständnis von Klang mit Instrumenten aus Westeuropa. Was die Hongkonger Komponistin auszeichnet, ist heute charakteristisch für viele Vertreterinnen und Vertreter neuer Musik aus Ostasien. Von Frank Kämpfer.

Das lässt sich mit der gegenwärtigen Globalisierung der Künste erklären – wird aber erst verständlich, wenn man die koloniale Geschichte mitdenkt. Unter diesem Aspekt haben David Smeyers und das ensemble 20/21 der Kölner Musikhochschule ein Forum-Konzert programmiert, das die Perspektiven gewissermaßen „im Fluss” zeigt. Der Peruaner Daniel Cueto in Köln, die Koreanerin Younghi Pagh-Paan in Bremen, nicht zuletzt der Ostdeutsche Friedrich Schenker signalisieren in ihrer Musik: Auf dem Prüfstand stehen heute die Werte und Ziele der Europäer.



Joyce Wai-Chung Tang(*1979)
„Aurora”

Younghi Pagh-Paan (*1945)
„Silbersaiten V”

Daniel Cueto (*1986)
„Kipu”

Friedrich Schenker (1942-2013)
„Sapientia asiatica nova”

ensemble 20/21
Leitung: David Smeyers

Aufnahmen vom 18.4.2015 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln

© Deutschlandfunk, Atelier neuer Musik, 27.8.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.