Nachhören

„Schein des Geldes“ Ein Essay von Lucas Zeise

„Schön, die Phönizier haben das Geld erfunden. Aber warum so wenig?“ Das Zitat wird dem österreichischen Lustspielautor Johann Nestroy zugeschrieben.

Besonders absurd kommt es uns heute vor, da Geld zwar für uns normale Sterbliche immer noch knapp ist, es zugleich aber in historisch unbekannten Dimensionen vermehrt und vernichtet wird.

In einem philosophisch-ökonomischen Essay unter dem Titel „Schein des Geldes“ versucht Lucas Zeise, einige Widersprüche über diesen alltäglichen Gegenstand zu klären, der außerdem die Grundlage unserer kapitalistischen Gesellschaftsordnung ist.



© SWR 2, Essay, 19.3.2023

(Visited 48 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert