Über mein Leben bestimme ich! – Die britische Sängerin Yola. Von Luigi Lauer

„Den größten Teil meines Lebens haben mir Leute gesagt: Ich habe einen Plan für dein Leben, und darin ist keine Mitbestimmung vorgesehen. Und das wurde als normal angesehen.“ 

So erinnert sich die britische Musikerin Yolanda Quartey, kurz Yola, an ihre Kindheit und Jugend. Der Vater aus Ghana, die Mutter aus Barbados, wuchs Yola in Bristol als Schwarze in einem überwiegend weißen Umfeld auf. Verständlich, dass Yolas Eltern für ihr Kind die bestmögliche akademische Karriere wollten. Das aber wollte Yola nicht, sondern Musikerin werden. Sie schüttelte jede Fremdbestimmung ab und setzte sich durch – mit einer Stimme, die wie geschaffen dafür scheint, sich Gehör zu verschaffen.




© SWR 2, Musikpassagen, 12.5.2022

Yola + Dan Auerbach + Joy Oladokun:
Barely Alive
Yola

Yola + Dan Auerbach + Joy Oladokun:
Dancing away in tears
Yola

Dan Penn + Daniel Quine Auerbach + Yolanda Claire Quartey:
Walk through fire
Yola

Yolanda Quartey, Phantom Limb:
The Pines
Phantom Limb

Yola + Dan Auerbach + Natalie Hemby + Aaron Lee Tasjan:
Diamond studded shoes
Yola

Dan Auerbach & Yolanda Quartey:
Ride out in the country
Yola

Yola + Dan Auerbach + Natalie Hemby:
Stand for myself
Yola

Yola + Dan Auerbach + Liz Rose:
Break the bough
Yola

Yola + Dan Auerbach + Natalie Hemby:
If I had to do it all again
Yola

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: