cresc-Biennale 2023: Liberation Orchestra of Inverted Traditions

Das Ensemble Modern sucht bei der „cresc …“-Biennale in Frankfurt den musikalischen Austausch mit Musiker*innen aus dem Senegal.

Wenn Traditionen sich spiegeln: Das „Liberation Orchestra of Inverted Traditions“ verbindet Musik aus dem Senegal mit Klangideen europäischer Provenienz. Der Komponist und Schlagzeuger Jessie Cox entwickelt daraus gemeinsam mit Mitgliedern des Ensemble Modern einen Mix aus Improvisation, Avantgarde-Klassik und experimentellem Jazz.

Ende 2019 nahmen Ensemble-Mitglieder auf Einladung des Goethe-Instituts am „AfriCourage Festival“ in Gambia teil, wo sie gemeinsam mit Musikern aus dem Senegal ein Konzert erarbeiteten. Das „Liberation Orchestra of Inverted Traditions“ ist die Fortsetzung dieses Projekts. Für die Umsetzung zeichnet unter anderem der Komponist und Schlagzeuger Jessie Cox verantwortlich. Der Schweizer mit Wurzeln in Trinidad und Tobago verehrt den Experimentalkünstler Sun Ra – was sich nun auch in dem Orchester-Projekt widerspiegelt.



Liberation Orchestra of Inverted Traditions
Jessie Cox, Schlagzeug/Entwicklung
Jagdish Mistry und Dietmar Wiesner, Entwicklung

(Aufnahme vom 25. Februar 2023 aus der Centralstation Darmstadt)

© HR 2, Konzertsaal, 20.4.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner