Das besondere Konzert: Nino Rota – La Strada

Wer von Alfredo Casella das Handwerk des Komponisten kennengelernt hat, wer im Dirigieren von Arturo Toscanini und Fritz Reiner unterwiesen wurde, der ist mit allen Wassern der klassischen Musiktradition gewaschen. Dennoch wurde Nino Rota auf vermeintlich leichterem Gebiet bekannt, er wurde berühmt wegen seiner Filmmusik.

Rota konnte mit seinen außergewöhnlichen improvisatorischen Fähigkeiten, seiner geistigen Flexibilität und großen Fantasie auch in kürzester Zeit ausgefallene Wünsche von Regisseuren musikalisch umsetzen. Gewürdigt wurde seine Filmmusik unter anderem 1973 mit dem Grammy Award in der Kategorie  “Beste Filmmusik“ für seine Musik zu “Der Pate“, sowie 1975 mit dem “Oscar“ und dem “Golden Globe“ für seine Musik zu “Der Pate II“. Vom Beginn seiner Laufbahn stammt die Musik zu Federico Fellinis Film “La Strada“, der 1957 den “Oscar“ als bester ausländischer Film gewann. Das gleichnamige Ballett mit Rotas Musik wurde erstmals 1967 an der Mailänder Scala inszeniert. 2020 brachte es der Enkel des Schöpfers, Marcello Rota, mit dem Nationalen RAI-Sinfonieorchester auf die Bühne des Arturo Toscanini RAI Auditoriums in Turin.


http://xb4160.xb4.serverdomain.org/Musik/Konzert-Nino-Rota.mp3

Nino Rota: „La Strada“
Ballett in zwölf Bildern zum gleichnamigen Film von Federico Fellini

Cristina Mosca, Sopran
Nationales RAI-Sinfonieorchester
Leitung: Marcello Rota

Aufnahme vom 8. Oktober 2020 aus dem Arturo Toscanini RAI Auditorium, Turin

© WDR 3, Konzert, 15.3.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: