Open Sounds: René Lussier – Le Trésor De La Langue live beim Moers-Festival 1993

Während am Niederrhein wieder die aktuellen Musikszenen ihr Pfingsttreffen beim Moers-Festival zelebrieren, laden wir zu einem Wiederhören mit einem modernen Klassiker der „musique actuelle“ ein, der vor drei Jahrzehnten beim Moers-Festival erklang.

René Lussiers vieldiskutiertes opus magnum „Le Trésor De La Langue“, in dem er O-Töne von Charles de Gaulle oder das Manifestder Terroristen von der „Front de Libération du Québec“ verarbeitete, wurde bei seiner Veröffentlichung Ende der 80er Jahre vor allem als politisches Statement im Ringen der Frankokanadier um Kulturelle Autonomie interpretiert. Im „Trésor De La Langue“ verbirgt sich aber auch eine subtile Sprachkomposition, in der sich der Ausnahmegitarrist Lussier mit den musikalischen Mitteln des ausgehenden 20. Jahrhunderts auf eine musikästhetische Baustelle begab, deren Fundamente Leos Janácek gelegt hatte.



Le trésor de la langue | 55:45
René Lussier

Tom Walsh tb
Jean Derom sax, fl, keys
Jean Francois Martel bar-sax
René Lussier g,tapes
Pierre Tanguay, dr
Bob Ostertag, samples

© WDR 3, Open Sounds, 4.6.2022

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: