Release Tipp: Trondheim Jazz Orchestra & Ole Morten Vågan – Plastic Wave / ODIN Records ODINLP9578 … aktualisiert

Ole Morten Vågan ist einer der produktivsten Bassisten Skandinaviens. Man sieht ihn mit Musikern aus der Berliner Improvisationsszene spielen oder mit dem Joshua Redman Trio auf Tournee gehen. Mit seiner Band Motif sowie mit Bugge Wesseltoft trat er Anfang der 2000er Jahre erstmals an die Öffentlichkeit. Seit 2017 künstlerischer Leiter des TJO.


Wenn es in Norwegen jemanden gibt, der die Fackel der Bass-Ikone ́ Charles Mingus, sowohl in Bezug auf die unerschrockene Gruppenführung als auch muskulöses Bassspiel weiterführen kann, dann ist es Vågan!

— John Kelman, AllAboutJazz ,

„Das Konzept für dieses Album entstand, nachdem ich die Musik für Happy Endlings geschrieben hatte. Darin geht es um eine Art Endzeitszenario, in dem die Hauptfiguren nichts von dem bevorstehenden Untergang ahnen, der sie erwartet…. Das mag wie ein düsterer Hintergrund für ein Album wirken, aber es hat auch eine inhärente komische Seite, eine Art apokalyptischen Slapstick-Humor, den ich sehr mag. Auf „Plastic Wave“ habe ich versucht, den Fokus von diesen Charakteren weg zu verlagern und darüber nachzudenken, was passiert, wenn all unsere kleinen Bemühungen mit der Welt um uns herum verschmelzen, wie das vulkanische Gestein, das mit all dem Plastik aus unserem Müll verschmilzt und eine neue Art von Gestein schafft (Plastiglomerat). In diesem Sinne geht es in diesem Album eher um all die kleinen, unmerklichen Prozesse, die um uns herum ablaufen, ohne dass wir es wissen, von denen wir aber dennoch ein Teil sind.“

Ole Morten Vågan / Liner Notes


Diese phänomenale Session von Ole Morten Vågan und dem Trondheim Jazz Orchestra hat eine ungezügelte Intensität und setzt ihren Sinn für Humor wie eine Klinge ein. Weil es sich frei bewegen kann, ändert die Lyrik oft radikal ihre Form; aber selbst unter erschwerten Bedingungen kehrt das Ensemble immer wieder zur Melodie zurück. Das TJO hat den wohlverdienten Ruf, Exzentrik als Leitmotiv zu behandeln; bei einer All-Star-Besetzung mit Koryphäen wie Sofia Jernberg, Ola Kvernberg, Kjetil Møster und Gard Nilssen ist das kein Wunder.

Dave Sumner / Bandcamp

Ole Morten Vågan


„Plastic Wave“, erzählt von all den kleinen, unmerklichen Prozessen, die um uns herum ablaufen, ohne dass wir es merken, wie z.B. was passiert, wenn all unsere kleinen Bemühungen mit der Welt um uns herum verschmelzen, oder wenn das vulkanische Gestein, das mit all dem Plastikmüll schmilzt, zu einer neuen Art von Gestein wird.


Das Trondheim Jazz Orchestra ist schon etwas Besonderes. Ich habe hier schon des Öfteren über Ihre Veröffentlichungen geschrieben. Und wieder bin ich mehr als angetan von Ihrer Musik und vor allem von den Kompositionen des Ole Morten Vågan. Was er hier für einen Gruppensound entwirft und mit welcher Kraft und Präzision sie das umsetzen, da muss man schon lange suchen. In meiner Erinnerung war es z.B. Eve Risser mit Ihrem White Desert Orchestra das einen ähnlichen kompakten neuen Gruppensound entwickeln konnte. Und natürlich kann er mit den Qualitäten der Musiker spielen und Ihnen die Musik sozusagen auf den Leib schreiben. Wer also hören will, wie eine Bigband 2021 klingen sollte, der hat hier eine Referenz.
Quer durch alle Stile wird hier auf das selbstverständlichste musiziert. Mehr Superlative gehen eigentlich nicht, außer das diese Veröffentlichung auf meiner Best of 2021 weit oben stehen wird.
Anhören-laut anhören!

Trondheim Jazz Orchestra & Signe Emmeluth / Live from Molde Jazz 2021 und wurde heute online gestellt.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: