„Thank Bob for Beatniks“ Hörspiel von Andreas Ammer/Bob Kaufman

Die Bezeichnung „Beatnik“ für ihre gemeinsame Lebenshaltung habe Bob Kaufman propagiert, erzählt Allen Ginsberg.

Das FBI führte eine Akte über den ehemaligen Seemann, verzweifelte aber am Lebenswandel des Bohème-Dichters mit karibisch-deutschen Wurzeln, der − öfters leicht berauscht − durch die Straßen von San Francisco schlenderte und jedem seine Gedichte vortrug (wenn er nicht gerade im Protest gegen die politischen Zustände in den USA in ein mehrjähriges Schweigen versunken war). Die Kommunisten hatten den unsteten Genossen aus ihrer Partei geworfen, aber das FBI führte ihn weiter als verdächtigen, obdachlosen „drifter“. Es fand trotzdem weder seinen Wohnort noch war sich die Behörde sicher, ob sie überhaupt den richtigen Bob Kaufman verfolgte. Das Hörspiel Thank Bob for Beatniks ist ein akustisch-anarchistisches Epitaph für einen der wenigen wirklichen Avantgardisten Amerikas, mit einer verloren geglaubten Lesung des fast vergessenen Dichters, Auszügen aus seiner FBI-Akte, Erinnerungen von Allen Ginsberg, Beiträgen der afro-amerikanischen Jazz- und Hip-Hop-Musikerinnen Angel Bat Dawid und Moor Mother sowie der legendären Patti Smith.



Thank Bob for Beatniks
Von Andreas Ammer/Bob Kaufman
Mit Patti Smith, Moor Mother, Angel Bat Dawid, Durs Grünbein und anderen
Musik: Markus Acher/Micha Acher/Leo Hopfinger
Realisation: Andreas Ammer/Markus Acher/Micha Acher
BR 2020

Bob Kaufman, (1925−86) Autor, Mitbegründer der Beatbewegung. Andreas Ammer, Hörspielautor, Journalist. Weitere BR-Hörspiele u.a. Ich Mensch zu fliegen such (mit Markus und Micha Acher, 2021).

© Bayern2, hör!spiel!art.mix, 13.5.2022

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: