The Poet’s Sounds (1 + 2) Die Klänge der Dichter

„The Poet’s Sounds“ heißt ein Projekt des Literaturhauses Lettrétage, das sechs internationale Autorinnen und Autoren gewonnen hat, Stücke für das SprachKunstTrio sprechbohrer zu schreiben. Vorgestellt von Carolin Naujocks.

Die ersten drei der Kompositionen werden hier vorgestellt. Sie reichen von ironisch-melancholischen Lautgedichten (Katalin Ladik, Ungarn) bis hin zu einer politisch ambitionierten Sprachmusik (Tone Avenstroup, Norwegen und Eduard Escoffet, Spanien).



Mittels ausführlicher Recherche und Künstlerinterviews haben die Initiatoren von „The Poet’s Sounds“ die Basis für eine Zusammenarbeit mit ausgewählten Dichtern geschaffen, deren Stücke entlang der gemeinsamen Erfahrungen von Autoren und Interpreten entstanden: von Miia Toivio (Finnland), Elisabeth Wandeler-Deck (Schweiz) und Morton Søndergaard (Finnland).



© Deutschlandfunk, Neue Musik, August/Sebtember 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.