MusiktippsNachhören

Von Kuba bis Norwegen: Jazzpianisten und ihre aktuellen Projekte

Man möchte meinen, eines Tages wäre am Klavier alles gesagt und gewagt. Aber das einstige Schlachtross der bürgerlichen Salonkultur hat im Jazz mehr Standing denn je. Mit Musik von Harold López-Nussa, Alfredo Rodríguez, David Virelles, David Helbock u.a..

Ein bisschen stolz war er schon, als er gefragt wurde, ob er für Blue Note aufnehmen wolle. Seit diesem Jahr ist Harold López-Nussa Teil der renommierten Jazzlabel-Familie und er stellt sich mit einem Album vor, das sein Trio mit einem neuen Partner zusammenführt, dem Schweizer Mundharmonikaspieler Grégoire Maret. Auch der zweite wichtige Pianist des kubanischen Milleniums-Jazz Alfredo Rodríguez präsentiert neue Songs, mit US-amerikanischem Team und etwas Fusion im Stammbaum. Es sind zwei internationale Beispiele für Klavieralben dieses Jazzherbstes, zu denen sich europäische Kollegen von David Helbock bis Helge Lien gesellen, die wiederum deutlich klangverschiedene Angebote machen. Schöne neue Musik aus der Tastenwelt in der Kommunikation der Kontinente.



© WDR 3, Jazz, 4.10.2023

Tierra Mia | 4:57  
Harold Lopez-Nussa

Tumba La Timba | 5:07
Harold Lopez-Nussa

Coral Way | 3:40
Alfredo Rodríguez

Uncommon Sense | 6:29
David Virelles

Safe And Sound | 5:54  
Magnus Öström Group

Full Tree | 5:46 
Christoph Stiefel

Money In The Pocket | 5:25 
David Helbock Austrian Syndicate

The Silver Pine | 6:15 
Helge Lien Trio

Adam | 8:19
Helge Lien Trio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert