„Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden“ Hörspiel von Pierre Notte

Zwei betagte Schwestern reisen von Paris zum Friedhof in Amiens. Im Gepäck eine Keksdose mit der Asche ihrer gerade verstorbenen Mutter. Eine Reise mit Hindernissen, die die beiden mutig und kühn zu meistern wissen.

Annette und Bernadette verpassen den Tod ihrer Mutter, als sie sich ausnahmsweise einen Theaterbesuch gönnen. Nach der Einäscherung in Paris reisen die beiden nach Amiens, um ihre Mutter neben dem Vater zu bestatten. Im Gepäck haben sie allerdings nicht eine ordentliche Urne, sondern die alte vertraute Keksdose – in der laut und deutlich noch Mutters Lieblingsbrosche klappert. Die Reise verläuft ganz und gar nicht geschmeidig. Am Bahnhof von Amiens lassen sich weder Taxi noch Bus finden. Wenn man einen Bus aber klauen und das Ungetüm selbst steuern würde …? Ein Roadmovie mit Blechschäden und Gesang.



Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden
Aus dem Französischen von Dorothea Renckhoff und Fedora Wesseler
Bearbeitung und Regie: Beatrix Ackers
Komposition: Jörg Gollasch
Mit: Irm Hermann, Uta Hallant, Friedhelm Ptok, Swetlana Schönfeld
Ton: Alexander Brennecke
Komposition: Jörg Gollasch
Einrichtung der Chansons: Rafael Hansen
Interpreten:
Jörg Gollasch (Gitarre, Klavier, Progamming)
Peer Baierlein (Trompete)
Christian Gerber (Akkordeon)
Produktion: DKultur 2014

Deutschlandfunk, Hörspiel, 26.10.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner