MusiktippsNachhören

Der Jazzklavierstil, der aus dem Ragtime kommt

James P. Johnson, Willie „The Lion“ Smith, Art Tatum und das Stride-Piano. Seit Aufkommen des Bebop in den 1940er Jahren ziehen es die Jazzpianist:innen – besonders im Zusammenspiel mit Bass und Schlagzeug – vor, die linke Hand sparsam einzusetzen. Mit Klaus Wienerroither.

Bud Powell, einer der Väter des modernen Jazzklaviers, benützte gerne nur zwei Finger seiner linken Hand, sowohl beim Solieren als auch beim Begleiten – um eben dem Bass und dem Schlagzeug mehr Raum zu geben.

Im Gegensatz dazu steht das Stride-Piano, ein Solo-Klavierstil, der in der Frühzeit des Jazz in den USA entwickelt worden ist. Die linke Hand übernimmt die Funktion des Basses und markiert die Harmonien, was aufgrund der weiten Sprünge, die dadurch fallweise zu bewältigen sind, eine große technische Herausforderung darstellt. Dies erfordert teilweise auch entsprechend große Hände, müssen doch Akkorde in Oktaven, Dezimen und teilweise sogar Duodezimen gegriffen werden. Frühe Protagonisten dieses Stils, der auf den Ragtime zurückgeht, waren die afroamerikanischen Pianisten James P. Johnson und Willie „The Lion“ Smith, als absoluter Meister gilt Art Tatum. In der Swing-Ära haben auch Könner wie Teddy Wilson im Bandkontext Stride-Piano gespielt. Gerade bei Solodarbietungen greifen auch heutzutage junge Pianist:innen gerne auf diese Technik zurück.

Die Spielräume-Nachtausgabe begibt sich auf eine musikalische Zeitreise und folgt den Spuren des Stride-Pianos von den Anfängen bis in die Gegenwart. Gäste sind die Pianisten Hepi Kohlich, Martin Listabarth sowie Alan Bartus, der Preisträger des diesjährigen Ö1 Jazzstipendiums.



Ö1, Spielraum Extra, 4.11.2022

Komponist/Komponistin: Zez Confrey/1895 – 1971
Album: KEYBOARD WIZARDS OF THE GERSHWIN ERA Vol.4 : ZEZ CONFREY
Titel: Kitten on the keys/instr.
IV
Solist/Solistin: Zez Confrey /Piano
Länge: 03:04 min
Label: Pearl GEMM CD 9204

Komponist/Komponistin: Jerome Kern/1885 – 1945
Album: BEN WEBSTER – CENTENNIAL CELEBRATION
Titel: All the things you are/instr. / aus dem Musical „Very warm for May“
Solist/Solistin: Ben Webster /Tenorsaxophon
Solist/Solistin: Art Tatum /Piano
Ausführender/Ausführende: Red Callender /Bass
Ausführender/Ausführende: Bill Douglass /Drums
Länge: 07:16 min
Label: Concord/Universal 7231276

Komponist/Komponistin: Isham Jones
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Marty Symes
Titel: There is no greater love
Solist/Solistin: Martin Listabarth/Klavier
Länge: 03:30 min

Komponist/Komponistin: Joseph Lamb
Titel: Ragtime Nightingale
Ausführende: Hepi Kohlich/Klavier
Länge: 02:37 min

Komponist/Komponistin: Jelly Roll Morton/1890 – 1941
Album: ALONE WITH THREE GIANTS
Titel: The crave/instr.
Solist/Solistin: Marcus Roberts /Piano < Steinway Concert Grand Piano >
Länge: 03:34 min
Label: Novus PD 83109

Komponist/Komponistin: Fats Waller/1904 – 1943
Album: THE JOINT IS JUMPIN‘
Titel: Handful of keys/instr.
Solist/Solistin: Fats Waller /Piano
Länge: 02:47 min
Label: BMG/RCA 86288 ND

Komponist/Komponistin: Matt Dennis
Komponist/Komponistin: Tom Adair
Album: THELONIOUS ALONE IN SAN FRANCISCO
Titel: Everything happens to me/instr.
Solist/Solistin: Thelonious Monk /Piano
Länge: 05:40 min
Label: Universal/Concord 7232844

Komponist/Komponistin: Richard Rodgers/1902 – 1979
Album: THE ART TATUM SOLO MASTERPIECES, VOL.1
Titel: You took advantage of me/instr. / aus dem Musical „Present arms“
Solist/Solistin: Art Tatum /Piano
Ausführender/Ausführende: Art TATUM/13.9.1909 Toledo, Ohio – 5.11.1956 Los Angeles
Länge: 03:18 min
Label: Pablo Records/Universal 1804322

Komponist/Komponistin: Richard Rodgers/1902 – 1979
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Lorenz Hart/1895 – 1943
Album: THE RODGERS AND HART SONGBOOK / INSTRUMENTALS
Titel: You took advantage of me/instr. / aus dem Musical „Present arms“/live
Solist/Solistin: Art Tatum /Piano
Länge: 03:32 min
Label: Verve 5297012

Komponist/Komponistin: Alan Bartus
Titel: Swinging bird
Ausführende: Alan Bartus/Klavier
Länge: 04:50 min

Komponist/Komponistin: Ralph Rainger
Titel: If I should lose you
Ausführende: Alan Bartus/ Klavier
Länge: 08:42 min

Komponist/Komponistin: George Gershwin
Titel: Gershwin Medley

  • It ain’t necessarily so, Bess, you is my woman now, Summertime, Liza, The man I love, Our love is here to stay, I got rhythm
    Gesamttitel: ORF Livemitschnitt, Wiener Porrhaus 1976
    Ausführende: Teddy Wilson/ Klavier
    Länge: 15:00 min

Komponist/Komponistin: McCoy Tyner
Album: INFINITY / MCCOY TYNER TRIO FEATURING MICHAEL BRECKER
Titel: Blues stride/instr.
Solist/Solistin: McCoy Tyner /Piano
Länge: 03:38 min
Label: Impulse IMP 11712

Komponist/Komponistin: E. Blake
Album: The eighty-six years of Eubie Blake
Titel: Charleston rag (+ Sprache)
Solist/Solistin: Eubie Blake /Piano
Länge: 03:26 min
Label: Columbia C2S 847

Komponist/Komponistin: Harry Akst/1894 – 1963
Album: NOBLE JAZZ BASICS: LIONEL HAMPTON – VIBRAPHONE BLUES
Titel: Dinah/instr.
Ausführende: Benny Goodman
Ausführende: Quartet
Ausführender/Ausführende: Benny Goodman /Klarinette
Ausführender/Ausführende: Lionel Hampton /Vibraphon
Ausführender/Ausführende: Teddy Wilson /Piano
Ausführender/Ausführende: Gene Krupa /Drums
Länge: 02:42 min
Label: edel Records 0181272 ERE

Komponist/Komponistin: Willie „The Lion“ Smith/1897 – 1973
Album: JAZZ CAFE – PIANO
Titel: Pretty baby/instr.
Solist/Solistin: Willie „The Lion“ Smith /Piano
Länge: 03:16 min
Label: RCA 1131382

Komponist/Komponistin: Billy Strayhorn
Titel: Day Dream
Ausführende: Hepi Kohlich/ Klavier
Länge: 06:27 min

Komponist/Komponistin: Martin Lisbarth
Titel: Welcome to Kenner Road
Ausführende: Martin Lisbarth/ Klavier
Länge: 04:17 min

Komponist/Komponistin: Alan Bartus
Titel: Free stride
Ausführende: Alan Bartus/ Klavier
Länge: 03:40 min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert