„Die Beatles“ Hörspiel in 3 Teilen von Thomas Fuchs / Alle Teile

Vor 50 Jahren brachen die Beatles zu ihrem berüchtigten Indien-Besuch auf. Während sie nach innerem Frieden suchten, entstand das so genannte „White Album“. Aber wie ist eigentlich die Band zusammen gekommen?

 

Die Beatles (1): Wenn meine Freunde mir ein wenig helfen

Ein gewisser John Lennon hat ein eindrückliches Kino-Erlebnis: Er sieht den Film „Saat der Gewalt“ (1955), der eine ganze Generation aufwühlte. Am wichtigsten daran ist ihm aber das Lied, das im Vor- und Abspann des Films läuft: „Rock around the clock“. Bill Haley’s energiegeladener Super-Rocksong bleibt John im Kopf und lässt ihn ahnen, dass da ein neuer Rhythmus auf dem Weg ist. Dieser Rhythmus könnte für Jahre die stärkste Ausdruckskraft einer ganzen Altersgruppe und ihres Lebensgefühls sein. John Lennon lässt sich eine Gitarre schenken und probt – den Rock.

Die Beatles (2): Von Liverpool nach Hamburg 

Die Beatles prägten mindestens eine Generation von Hörern und gleich mehrere Generationen von Musikern. Nicht wenige halten sie bis heute für die „beste Band der Welt“. Ihr Weg zum Ruhm führt über die deutsche Hansestadt.
John Lennons Jugend in Liverpool ist ambivalent wie seine Lieder: Hoffnung und Zweifel, Gewinn und Verlust – er verliert seine Mutter durch einen Autounfall und erfährt von seiner Freundin Cynthia, dass er Vater wird. Wo er Erfolg erwartet, erleidet er Schiffbruch. Doch am 6. Juli 1957 bringt jemand einen gewissen Paul McCartney mit zu einem Auftritt. John lernt ihn und seine musikalischen Fähigkeiten kennen – und mehr Geduld zu haben mit sich, seinen Freunden und dem Leben überhaupt. Im Wohnzimmer der McCartneys entsteht eine Partnerschaft, die die Welt verändern wird, aber erst mal nach Hamburg führt. Eine Stadt, von der John Lennon später behaupten wird, sie hätte ihn erwachsen gemacht.

Die Beatles (3): Auf der Reeperbahn 

Die Anfänge der Beatles in spielerischen Episoden: Im Hamburger Nachtleben macht die junge Band erste Erfahrungen mit den Vor- und Nachteilen von Musik, Spiel und Rausch.
Über vier Stunden unter der Woche, ganze sechs Stunden am Wochenende, ohne Pause und für 30 Mark: Die Auftritts-Bedingungen im „Indra“ lassen die Beatles spüren, wie es ist, musikalisch-künstlerisch „auf den Strich zu gehen“. Ihre Auseinandersetzungen mit Typen wie dem Vergnügungschef Koschmider werden später den Stoff für sagenhafte Anekdoten bieten. Doch zu der Zeit machen sie ihnen zu schaffen. Und auch die Liebe zwischen Cynthia und John geht fast kaputt. Erst als die Liverpooler Musiker Astrid Kirchherr kennenlernen und die Kunststudentin den Beatles den legendären Haarschnitt verpasst, geht es voran. Sie ist es auch, die ihnen zu dem unverwechselbaren Stilbewusstsein verhilft, das sie bald weltweit bekannt macht. Und dann kommt endlich die Nachricht über den ersten Plattenvertrag in England.

 

„The Beatles“

Von Thomas Fuchs
Regie: Bert Bredemeyer
Technische Realisation
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: Rundfunk der DDR 1990

© WDR 3, Hörspiel, 12-13-14.2.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: