„Game of Trombones“, die fantastische Welt des amerikanischen Posaunisten Jakob Garchik. Von Ssirus Pakzad

Die berühmte Gitarristin Mary Halvorson oder der renommierte Komponist Henry Threadgill gewinnen den Posaunisten Jacob Garchik immer wieder für ihre anspruchsvollen Projekte. 

Der 45-jährige Wahl-New-Yorker fällt aber auch durch spektakuläre eigene Aktivitäten auf: Etwa mit seinem, wie er sagt, „atheistischen Gospel-Album“, mit seinem in Brooklyn angesiedelten Mittelalter-Abenteuer „Ye Olde“ oder mit einer Big Band ganz ohne Rhythmusgruppe. Jetzt sorgt Garchik mit dem in klassischer Quintett-Besetzung eingespielten Album „Assembly“ für Furore.



© SWR 2, Jazztime, 14.5.2022

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: