Streamingdienst Tidal führt direkte Vergütung von Musikern ein

New York – Der Musikstreaming-Dienst Tidal wird künftig einen Teil der Abo-Zahlungen von Nutzern direkt den von ihnen am meisten gehörten Musikern zukommen lassen. Es gehe um bis zu zehn Prozent vom Preis des Tarifs Hifi Plus, der in Deutschland 19,99 Euro im Monat kostet, wie Tidal am Mittwoch bekannt gab.

Die Idee ist, dass das Geld jeweils der Künstler bekommen soll, dessen Musik ein Tidal-Kunde in einem Monat am häufigsten gestreamt hat. Wie viel Geld Musiker verdienen, hängt zwar bereits auch von der Popularität ihrer Musik in Streamingdiensten ab. Doch dabei fallen oft nur geringe Beträge ab. Das Modell eines direkten Anteils von der Abo-Gebühr eines Nutzers ist ein Novum in der Branche.



© Neue Musik Zeitung, 18.11.2021

One comment

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: