Studio Neue Musik – My Favorite Choice: Enno Poppe

Welche Werke ihn in jüngster Zeit aufhorchen ließen? Der Wahl-Berliner und Ex-Sauerländer Enno Poppe lässt in der Reihe My favourite Choice einige Entdeckungen der letzten Jahre Revue passieren.

Als Dirigent hat Poppe es routinemäßig mit Kompositionen zu tun, deren Botschaft es zu entschlüsseln gilt. Als Komponist schreibt er lustvoll spröde Werke mit Titeln wie „Obst“, „Altbau“ oder „Knochen“. Streng, verspielt und immer mit einem ausgeprägten Hang zum Risiko.



Mit Ausschnitten aus:

John McGuire
frieze (1969-74) für vier Klaviere
Hermann Kretzschmar, Paulo Alvarez, Irmela Roelcke, Eun-Ju Kim – Klavier

Stephan Winkler
Anästhesie I (2006-09) für zwei Pianisten
Computersimulation

Sander Germanus
Hammerfest (2010) für zwei Player Pianos

Bernhard Lang
Differenz / Wiederholung 2 (1999) für verstärktes Kammerensemble und drei Stimmen
Salome Kammer, Risgar Koshnaw, Todd, Klangforum Wien
Leitung: Sylvain Cambreling

Michael Pelzel
…along 101 … (2008) für Ensemble
Klangforum Wien, Leitung: Peter Hirsch

Rebecca Saunders
still (2011) Komposition für Violine und Orchester
Carolin Widmann, BBC Symphony Orchestra London
Leitung: Sylvain Cambreling

Moderation: Enno Poppe
Redaktion: Harry Vogt

© WDR 3, Studio Neue Musik, 26-9-2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: