„Erinnerung an die Shoah“ Marc Sinan – Gleißendes Licht

Der deutsch-türkisch-armenische Musiker Marc Sinan gibt ein Konzert über Städte- und Ländergrenzen hinweg. An die Shoah müsse jede Generation erneut und anders erinnern, sagt Komponist Marc Sinan, „Gleißendes Licht“ sei sein Beitrag dazu. Von Pia Benthin.

Dafür schafft der deutsch-türkisch-armenische Musiker ein Werk über Städte- und Ländergrenzen hinweg. Am 29. September (20 Uhr) können Zuschauende im Volkshaus Jena die Zusammenführung von musikalischen Beiträgen aus Buchenwald, Berlin, Tel Aviv und vor Ort aus Jena erleben. Gleichzeitig wird das Programm auch im Deutschlandfunk Kultur übertragen. … Demnächst hier zum Nachhören! …

An einem Schauplatz der Verbrechen der Nationalsozialisten, der Gedenkstätte des ehemaligen KZ Buchenwald singt der Knabenchor der Jenaer Philharmonie begleitet von der Staatskapelle Weimar. Das wird im Volkshaus zusammengefügt mit den Jenaer Philharmonikern, dem Solist:innen-Ensemble AuditvVokal Dresden und vier Sänger:innen.



© Der Tagesspiegel, Kultur, 28.9.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: