„Sein Unglück ausatmen“ – der Dichter Erich Fried. Von Burkhard Reinartz

Gedanken und Reflexionen von Burkhard Reinartz über den Dichter Erich Fried. Den großen Schriftsteller, der in Wien geboren wurde und nach London vor der Gestapo floh. Immer wieder geriet er mit seiner kompromisslosen nonkonformistischen Haltung, wie sie sich in seiner politischen Lyrik widerspiegelt, in heftige Auseinandersetzungen mit dem konservativen Establishment der alten BRD.

Am Ende seines Lebens wurde er mit dem Bremer Literaturpreis, dem österreichischen Staatspreis und dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Erich Fried starb nach langer schwerer Krankheit am 22. 11.1988 und wurde auf dem Kensal Green Friedhof in London beerdigt.



© Deutschlandfunk, Aus Religion und Gesellschaft, 10.8.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.