30 Jahre Linux „Was das Netz zusammenhält“

Vor 30 Jahren veröffentlichte ein Student die Basis für das freie Betriebssystem Linux. Brauchen Sie nicht? Von wegen. Wie Linux die digitale Welt heute prägt. Von Meike Laff.

Am 17. September 1991 veröffentlichte der damals 21 Jahre alte finnische Student Linus Torvalds die erste Version des freien Betriebssystemkerns Linux. Der Kernel ist das Herzstück eines Betriebssystems: Er fungiert, vereinfacht gesagt, als Vermittlungsschnittstelle zwischen Hard- und Software eines Geräts – und fehlte anderen damaligen Entwicklungen eines freien Betriebssystems noch.

„Nur ein Hobby“, schrieb Torvalds in einem Usenet-Post, in dem er die Veröffentlichung wenige Wochen zuvor angekündigt hatte. Tatsächlich ist das heutige Betriebssystem Linux als quelloffenes – sprich: frei verfügbares und kollaborativ ergänzbares – System inzwischen zu einem der wichtigsten Stützpfeiler der Softwarewelt geworden. Mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit haben auch Sie heute schon Dienste, Anwendungen oder Geräte genutzt, die sich auch auf Linux stützen. Ein paar Beispiele:

Übersicht:



© Zeit Online, Digital, 17.9.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: